Projektor Grundlagen

Wie bekommen Sie einen Projektor der Sie mehr als erstaunt?

Hier einige Tips um den richtigen Projektor zu finden.

Definieren Sie die Helligkeit.

Die Helligkeit des Projektors sollte an die Umgebungsbedingungen angepasst werden.

Wenn Sie den Projektor in dunklen Umgebungen, wie einem Raum ohne Fenster betreiben, reichen 1.000 bis 1.500 Lumen aus. Falls der Raum jedoch über etwas Umgebungslicht verfügt, wie z.B. kleine Klassenzimmer oder Besprechungszimmer mit verdunkelten Fenstern, sollten 1.500 bis 2.000 Lumen ausreichen. In stark lichtdurchfluteten Räumen wie z.B. grossen Klassenzimmern wäre ein Projektor mit 2.000 bis 2.500 lumen ideal.

Auswahl der Auflösung.

Die schnelle und einfache Antwort für die beste Bildqualität ist, die Auflösung des Projektors an jene des Computers anzupassen.

Hier eine Liste verschiedener Auflösungen.

  • SVGA = 800x600
  • XGA = 1024x768
  • WXGA = 1280x768
  • SXGA+ = 1400x1050
  • 720p = 1280x720
  • 1080p = 1920x1080

Achten Sie auf die Funktionen.

Sehen Sie sich am Markt nach verfügbaren Funktionen um, bevor Sie einen Projektor kaufen, um die Vorteile verfügbarer Funktionen zu nutzen.

Hier ist eine Liste einiger nützlicher Funktionen.

  • Plug & Play - Wie der Name sagt, einfach anschließen und los geht’s.
  • Presentation ohne Computer - einige Projektoren besitzen Kartenleser, so dass es nicht notwendig ist einen Computer anzuschließen.
  • Digitale Trapezkorrektur - Diese Funktion stellt sicher dass das Bild Rechteckig dargestellt wird, unabhängig von der Plazierung des Projektors.
  • Kabellose Maus
  • On-screen Pointer
  • Mehrere Computer-Eingänge
  • Lens-shift für kompfortableres Setup.
  • Kabellose Anschlüsse für Projektoren
  • Achten Sie auf PC und Mac Kompatibilität.

Portabilität.

Projektoren werden immer tragbarer, die Frage ist also, wie portabel muß Ihr Projektor sein. Verständlicherweise ist ein Aspekt der die Portabilität beeinflusst die Grösse. Je größer der Projektor desto weniger portabel ist er.

Für vielreisende die mit Computer & Projektor reisen, ist kleiner besser. Falls der Projektor in unbekannten Umgebungen verwendet wird, sollte man auf alles vorbereitet sein. Hier einige Dinge die beachtet werden sollten:

  • Achten Sie auf kleine und leichte Projektoren.
  • Kleinere Abmessungen bedeuten höhere Portabilität.
  • Für den Einsatz in unbekannten Umgebungen sollte der Projektor mindestens 1.500 Lumens haben.
  • Eine Fernbedinung mit Maus-Kontrolle befreit Sie vom Computer.

Lernen Sie die Anschlußmöglichkeiten kennen.

Komponentenvideo.
Komponentenvideo ist heutzutage die am weitesten verbreitete, qualitativ hochwertige, Anschlußvariante. Während ein Composite-Videokabel das gesamte Videosignal in einem Kabel überträgt, splittet Komponentenvideo diese in 3 seperate Kabel auf. Dieser Anschluß ermöglicht deutlich höhere Qualität als Composite oder S-Video Anschlüsse. Der Projektor sollte mindestens einen dieser Eingänge besitzen.
S-Video und Composite-Video
S-Video Kabel unterscheiden sich von Composite-Videokabeln indem sie das Videosignal in 2 Signale aufteilen, Helligkeits- und Farbinformation. Damit verfügen sie über bessere Bildqualität als Composite-Video.
DVI (Digital Visual Interface)
DVI (Digital Visual Interface) ist ein Anschlusstyp der speziell für hochauflösende, digitale Signale entwickelt wurde. Es wird erwartet dass DVI der zukünftige Standard für HDTV Set-Top Boxen wird. DVI ist relativ neu, es werden also kontinuierlich neue Projektoren mit diesem Anschußtyp im Markt eingeführt.
HDMI (High Definition Multimedia Interface)
HDMI ist ein schnelles digitales Interface für Video und mehrkanal Audio, welches auch den HDCP Kopierschutz beinhaltet.

4:3 oder 16:9

Projektoren haben eine inherente Auflösung. Dies bedeutet dass der Projektor gebaut ist entweder ein 4:3, 16:9 oder beides darzustellen. Falls der Projektor zur Wiedergabe von standard TV, HDTV oder DVDs eingesetzt wird, sollte er zwischen diesen Modi umschaltbar sein.

Der Unterschied zwischen Deckenmontage und Tischaufstellung.

Speziell in Heimkinos werden Projektoren häufig an die Decke montiert. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass bei Deckenmontage ein vorgegebener Abstand zwischen Projektor und Leinwand notwendig ist, welche Projektionsverhältnis genannt wird.

Das Projektionsverhältnis ist das Verhältnis von Abstand zwischen Projektor und Leinwand zur breite des projezierten Bildes. Falls der Projektor z.B. 3m von der Leinwand entfernt plaziert wird, ist das erzeugte Bild größer als bei einer Entfernung von 1.5m.

Falls der Projektor nicht fest installiert werden soll, ist es leicht einen Projektor mit herausragender Bildqualität zu finden der in verschiedenen Bereichen eines Besprechungszimmers plaziert werden kann.